Projektübersicht

Richtig Helfen wenn ein Mensch zusammenbricht und regungslos am Boden liegt. Wir alle können in diese Situation kommen. Die richtigen Maßnahmen sind nicht schwer. Wir alle können diese lernen und trainieren. Genau hier setzt das Projekt an. Wir möchten die Ausbildung in der Reanimation und Frühdefibrillation in unserer Region verbessern.

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: Wasserwacht, Reanimation, Defibrillator, Training, Wiederbelebung
Finanzierungs­zeitraum: 13.11.2018 11:17 Uhr - 17.01.2019 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühjahr 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Ein Mensch bricht zusammen und liegt regungslos am Boden. Mit jeder Minute, die vergeht sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit um 10 Prozent, sofern keine adäquaten Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen werden. D. h. Lebenszeichen checken, Hilfe rufen und Drücken (Herz-Druck-Massage). Genau hier möchten wir mit dem Projekt ansetzen und das Training der Reanimation und Frühdefibrillation verbessern.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Zielgruppen sind zum einen unsere ehrenamtlich tätigen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer, zum andern aber auch Sie als unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Mit zwei neuen Übungspuppen und einem Defibrillator zur Ausbildung möchten wir das Training der Wiederbelebung optimieren und intensivieren.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wir alle ziehen gemeinsam am selben Strang. Wir bilden mit der Ausrüstung nicht nur unsere eigenen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer aus, sondern auch Sie. So oft es geht möchten wir bei unseren Aktionen ein Notruf- und Reanimationstraining für Sie anbieten. Auch im Einsatzfall arbeiten wir Hand-in-Hand zusammen. Je weniger Angst wir vor „falschen Maßnahmen“ haben, desto besser funktioniert die gesamte Rettungskette und die Überlebenschancen steigen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wenn das Projekt erfolgreich finanziert wird, werden wir zwei Übungspuppen für das Training der Reanimation und Frühdefibrillation anschaffen. Zum einen ein Modell zum Training der Reanimation eines Erwachsenen mit der Möglichkeit diese mit einem Tubus zu beatmen. Zum anderen ein Modell, dass zum Training eines Ertrinkungsunfalles beim Jugendlichen gedacht ist. Das Trainingsset wird mit einem Defibrillator (Ausbildungsgerät) vervollständigt. Mit der Ausrüstung können wir unkompliziert regelmäßige Ausbildungen anbieten und gemeinsam ein Stück mehr Sicherheit für uns und unsere Mitmenschen schaffen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steckt die Wasserwacht Ortsgruppe Eschenbach. Wir sind eine Gemeinschaft des Bayerischen Roten Kreuzen (BRK) und gehören dem BRK-Kreisverband Weiden und Neustadt an der Waldnaab an. Als Ortsgruppe stemmen wir ehrenamtlich den Wachdienst am kleinen Rußweiher in Eschenbach. Unsere mobile Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung wickelt sowohl im Sommer als auch im Winter Notfalleinsätze am und im Wasser ab – und das über die Landkreisgrenzen hinaus. Danke für Ihre Unterstützung!

Projektupdates

09.12.18

Grundausstattung und Zubehör unseres Projektes für die Ausbildung der Reanimation und Frühdefibrillation sind gesichert. Euch allen herzlichen Dank für eure großzügigen Spenden!

Der dritte Schritt ist der Rußweiher-Defi. Egal ob Läufer, Radfahrer, Sparziergänger oder Badegäste. Unser Rußweiher ist ein beliebtes Ziel für Jung und Alt. Ein AED-Gerät an zentraler Stelle kann uns allem im Notfall das Leben retten! Noch notwendige Spenden: 1.500 Euro. Helft mit – von der Region. Danke!

28.11.18

WOW! Herzlichen Dank für die großzügigen Spenden. Die Finanzierung der Grundausstattung ist dank eurer Hilfe gesichert. Die folgenden Spenden fließen in Zubehör (z. B. Arme & Beine sowie Verbrauchsmaterial für die Trainingspuppen, Akkus, Übungsklebeelektroden für Defis). Die Krönung unserer Aktion wäre die Installation eines „Rußweiher-Defis“ für die Bevölkerung (zusätzlicher Spendenbedarf: 1500 bis 2000 Euro). Spenden sind noch bis zum 24.01.2019 möglich. Wir halten euch auf dem Laufenden.